Wuppertal Bewegung und Stadt haben einen Zeitplan für den Umbau der Nordbahntrasse beschlossen.

Wuppertal. Die Bewilligungsbescheide sind da, die Finanzierung steht, die Verhandlungen mit der Bahn sind abgeschlossen, die letzten Gutachten werden erstellt: Die Wuppertal Bewegung steht damit in den Startlöchern, um mit dem Umbau der Nordbahntrasse zu einem Fuß- und Radweg zu beginnen. Was jetzt noch fehlt, ist der politische Startschuss.

Den muss der Rat abgeben , was am in der Sitzung am 30. März geschehen soll. "Bis dahin werden auch sämtliche Gutachten vorliegen, so dass unmittelbar nach dem Beschluss die einzelnen Baumaßnahmen europaweit ausgeschrieben werden können", erklärte Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Wuppertal Bewegung, gestern gegenüber der WZ nach einer abschließenden Terminabsprache mit der Stadt.

Ehrgeiziger Zeitplan über ein ganzes Jahr

Die Terminplanung ist ehrgeizig. Innerhalb eines Jahres soll der Umbau weitestgehend über die Bühne gehen. Gerhardt rechnet damit, dass das Ausschreibungs-Verfahren bis Mai abgeschlossen ist und im Juni dieses Jahres mit den Tunnel-Arbeiten sowie den Sanierungsmaßnahmen an Viadukten und Stützmauern begonnen werden kann. Im Anschluss daran folgt der Wegebau (einschließlich Zugänge, Beschilderung etc.) in Einzelabschnitten. Am 5. Juni 2010 soll die Gesamt-Trasse laut Gerhardt schließlich fertig sein und offiziell eröffnet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer