Die Verbraucherzentrale verrät, worauf die Jecken achten sollten.

Cowboy, Clown oder Crazy-Outfit geht immer. Glitzernde Fabelwesen oder furchterregende Monster greifen gern zu vielen Farben. „Doch Farb- und Konservierungsstoffe in der Schminke oder schädliche chemische Substanzen in Kostümen können die Haut empfindlich reizen und Allergien auslösen“, warnt Anne Wormland-Ciechanowicz, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale in Wuppertal.

Verbrauchertipp

1. Natürliche Farbenpracht für die Haut: In Karnevalsschminke stecken häufig Schadstoffe wie zum Beispiel Mineralöl (Paraffin oder Petrolatum). Es kann sich im Körper anreichern und gilt als krebserregend. Naturkosmetik ist zu erkennen am BDIH- oder dem NATRUE-Siegel, erhältlich in Bioläden und Drogeriemärkten. Oder einfach die bunte Schminke selbst herstellen: aus Babycreme, Lebensmittelfarbe und Stärke. Rezepte dazu gibt es im Internet.

2. Achtung, reizend: Allergiker sollten auf die Inhaltsstoffe der Schminke achten: Diese sind meist auf der Verpackung eines Produkts unter „Ingredients“ einzeln aufgelistet. Bei kleinen Tiegeln, Tuben und Stiften müssen die Händler die Information über die enthaltenen Inhaltsstoffe am Verkaufsregal bereitstellen.

3. Schminke mit Wasser statt Fett: Sogenannte Aquafarben sind Naturprodukte und werden wie Wassermalfarben mit Pinsel oder Schwamm aufgetragen. Anders als Farben auf Paraffinbasis dichten diese Wasserfarben die Poren nicht ab und bieten daher Pickeln und Mitessern weniger Wachstumschancen.

4. Karnevals-Utensilien im Geruchstest: In Plastik-Schwertern, Kunststoff-Flügeln oder Klebe-Tattoos befinden sich häufig Lösemittel, Weichmacher oder andere Schadstoffe. Einige lassen sich schon am Geruch erkennen. Also erstmal schnüffeln: Wenn es stark nach Kunststoff oder Chemie riecht, sollten Jecken ihre Haut besser vor den bunten Accessoires verschonen.

5. Gefahrlose Kostümierung: Kostüme, Masken, Bärte und Perücken aus Kunststoff – etwa aus Polyester und Nylon können leicht Feuer fangen, wenn die Produkte unbehandelt und nicht als „schwer entflammbar“ gekennzeichnet sind. Karnevalskostüme können außerdem giftige Stoffe enthalten, die Haut und Schleimhäute reizen oder Allergien auslösen. Leggings und T-Shirts drunter halten nicht nur warm, sondern schützen die Haut auch vor Schadstoffen in der Verkleidung. Nicht nur für die tollen Tage hat die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Wuppertal Infos zu Schadstoffen in Kosmetik und anderen Alltagsprodukten parat.

Weitere Infos unter Telefon 69 37 58 05 oder per E-Mail:

wuppertal.umwelt@verbraucherzentrale.nrw

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer