Die WSW-Mitarbeiter haben Probleme an die Kästen zu kommen.

Unter den Schneehaufen könnte auch ein Stromverteilerkasten stecken.
Unter den Schneehaufen könnte auch ein Stromverteilerkasten stecken.

Unter den Schneehaufen könnte auch ein Stromverteilerkasten stecken.

Archiv

Unter den Schneehaufen könnte auch ein Stromverteilerkasten stecken.

Wuppertal. Die mittlerweile vereisten Schneehaufen an den Straßenrändern und auf den Bürgersteigen machen nicht nur Autofahrern und Fußgängern zu schaffen, sondern stellen auch die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) vor ganz neue Probleme: Das sind Stromverteilerschränke, die im Schnee versinken. Viele Anwohner, die ihrer Räumpflicht nachgekommen sind, haben unbeabsichtigt die Stromverteilerkästen zugeschaufelt.

Die sind mittlerweile so vereist, dass die WSW-Mitarbeiter kaum noch an die Schränke gelangen können. Um Störungen im Stromnetz zu beheben, ist es jedoch unabdingbar, an die Kästen zu kommen. Die WSW bitten daher darum, vor den Verteilerschränken keine Schneeberge aufzutürmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer