Wuppertal. Die Wuppertaler Stadtwerke gründen ihre erste gemeinsame Tochtergesellschaft mit dem neuen Anteilseigner GDF Suez. Am Samstag startet das neue Unternehmen mit dem Namen WSW 3/4/5, wie Stadtwerkechef Andreas Feicht erklärte. Aufgabe der neuen Tochter ist es, Energie und sogenannte energienahe Dienstleistungen in ganz NRW zu vertreiben.

Feicht bezeichnete das neuen Unternehmen als "Meilenstein unserer Partnerschaft, der unser Geschäft stärken wird." Wenn die WSW 3/4/5 am Smastag das operative Geschäft übernehmen wird, dann betreten die Stadtwerke Neuland. Ihr Angebot richtet sich an den Mittelstand und bietet neben Gas und Strom auch Lösungen für eine verbesserte Energie-Effizienz bis hin zum kompletten Energiemanagement. Sechs Vertriebsmitarbeiter gehören zur Startmannschaft. Das Unternehmen soll in den nächsten Jahren kontinuierlich wachsen, heißt es weiter. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer