Wuppertal. Eine besondere Aufgabe ist jetzt dem Wuppertal Institut zuteilgeworden. Das renommierte Institut für Nachhaltigkeit hat dieses Jahr erstmals einen Forschungspreis vergeben, der von der Zempelin Stiftung im Stifterverband gefördert wird.

Die durch den Stifterverband erfolgte Beauftragung, die Vergabe des „Preises für eine Transformative Wissenschaft“ zu koordinieren, verstehe das Wuppertal Institut als Anerkennung für seine Leistungen in diesem Feld, so eine Pressemitteilung.

Der Forschungspreis „Transformative Wissenschaft“ zielt auf alle Formen von Forschung, die gesellschaftliche Impulse auslöst und fördert und dabei die Zivilgesellschaft einbezieht. Eine wichtige Rolle spielen dabei transdisziplinäre Forschungsdesigns. Dotiert ist der Preis mit 25 000 Euro. Dieses Geld kommt Preisträgern für Projektideen im Bereich ihrer transformativen Wissenschaft zugute.

Gewinnerin des Preises ist Dr. Laura Woltersdorf von der Goethe Universität Frankfurt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer