Wuppertal. Die Wuppertaler Arge geht neue Wege, um arbeitslose Menschen wieder in einen Job zu vermitteln und gleichzeitig Unternehmen in der Stadt bei der Personalsuche zu helfen. Aus diesem Grund bietet sie am Donnerstag, 24. Juni, von 10 bis 16 Uhr in der Stadthalle ein sogenanntes Job-Speed-Dating an. Dabei handelt es sich um eine Idee aus England. Bewerber haben lediglich zehn Minuten zeit, sich bei einem potentiellen Arbeitgeber möglichst effizient vorzustellen. Dann ertönt ein Signal und es geht für die Bewerber zum nächsten Arbeitgeber. Das hat, so Arge-Chef Thomas Lenz, den Vorteil, dass möglichst viele Bewerber und Arbeitgeber innerhalb einer relativ kurzen Zeitspanne zusammenkommen.

Etwa 1000 Bewerber, die laut Lenz allesamt motiviert sind und eine Ausbildung haben, wollen am 24. Juni möglichst viele Arbeitgeber treffen. Bisher haben sich 15 Unternehmen gemeldet, die an der Aktion teilnehmen. Die Arge sucht jedoch weitere Arbeitgeber und hat für diese eine Hotline geschaltet. Unter der Telefonnummer 747 635 55 können sich Firmen anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

In München und in Gelsenkirchen wurden diese Aktionen bereits erfolgreich ausprobiert. So hatten sich in Gelsenkirchen mehr als 60 Arbeitgeber präsnetiert und boten zirka 500 freie Stellen an. Die Bilanz: Von den 1000 Arbeitssuchenden fanden 180 eine neue Stelle. Sollte sich der Wuppertaler Versuch ebenfalls als Erfolg darstellen, kann sich Lenz vorstellen, die Job-Speed-Dating in Zukunft jährlich zu veranstalten. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer