Nach Einbruch im Umsatz wieder Wachstum erwartet.

Wuppertal. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesco AG schlagen der Hauptversammlung am 2. September eine Dividende in Höhe von 1,30 Euro je Aktie vor. Im vergangenen Jahr gab es eine Dividende von 2,50 Euro je Aktie. Der Konzernumsatz der Gesco-Gruppe, die heute die Bilanz für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr vorstellte, sank von 378,4 Millionen auf 277,7 Millionen Euro. Vor Steuern erreichte die Gruppe ein Ergebnis von 16,5 Millionen Euro (Vorjahr 38,9 Millionen).

Allerdings hat die im SDAX notierte Beteiligungsgesellschaft nach eigenen Angaben "das Krisenjahr mit einer ausgesprochen staken Bilanz abgeschlossen". Die Eigenkapitalquote liegt jetzt bei 42,7 Prozent, nachdem sie im vorhergegangenen Geschäftsjahr noch bei 39,8 Prozent lag. 1733 Beschäftigte gehören derzeit zur Konzerbelegschaft, 1795 waren es zuvor.

Aktuell bringt das erste Quartal laut Gesco eine kräftige Belebung der Geschäftstätigkeit. kuk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer