Rewe Group kauft der Familie die restlichen Anteile (26 Prozent) am Unternehmen ab.

Graffiti akzenta Einkaufskötbchrn
Akzenta-Werbung an der Prinzenstraße.

Akzenta-Werbung an der Prinzenstraße.

Hans Löbbert verkauft die Familienanteile.

Schinkel, Uwe (schin), Bild 1 von 2

Akzenta-Werbung an der Prinzenstraße.

Wuppertal. Paukenschlag im Lebensmittel-Einzelhandel: Die Familien Löbbert und Krüger verlassen die Akzenta Hans Löbbert GmbH & Co. KG. Der Schritt ist rückwirkend zum 1. Januar wirksam.

Die Rewe Group übernimmt die restlichen 26 Prozent am Unternehmen mit seinen vier Märkten in Barmen, in den City-Arkaden, an der Steinbeck sowie in Vohwinkel. Allerdings muss das Bundeskartellamt der Übernahme noch zustimmen.

Damit verlassen die Familien Akzenta nach 35 beziehungsweise fast neun Jahren. Über die Gründe oder die Kaufsumme ist nicht viel zu hören. Annegret Krüger sagt lediglich: „Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Zusammenarbeit haben wir uns dazu entschieden, unsere Anteile an die Rewe Group abzugeben.“

Neuer Geschäftsführer bei Akzenta ist ab André Kolbinger von der Rewe Group. Er übernimmt die Geschäftsleitung mit Ulrich Mazurek, der bereits als Prokurist bei Akzenta tätig ist. Lionel Souque, Vorstandsmitglied der Rewe Group: „Wir werden die erfolgreiche Arbeit der Familie fortsetzen. Die Familie Löbbert/Krüger hat mit Akzenta ein Format entwickelt, das eindeutig zu den leistungsstärksten und erfolgreichsten Supermärkten in ganz Deutschland zählt.“

Tatsächlich steht Hans Löbbert mit den Akzenta-Märkten für die größte Lebensmittel-Auswahl in NRW und hat etliche Preise gewonnen, darunter den Wuppertaler Wirtschaftspreis. Löbbert, in einem Lebensmittel-Großhandel groß geworden, hat sich erstmals 1971, als 28-Jähriger, selbstständig gemacht. kuk

Leserkommentare (32)


() Registrierte Nutzer