Die ESW müssen das Streusalz zurzeit strecken.
Die ESW müssen das Streusalz zurzeit strecken.

Die ESW müssen das Streusalz zurzeit strecken.

Andreas Fischer

Die ESW müssen das Streusalz zurzeit strecken.

Wuppertal. Die 35 Streuwagen des ESW waren in der Nacht zu Montag ab drei Uhr im Dauereinsatz und konnten bis zum einsetzenden Berufsverkehr die Hauptsraßen weitgehend  freiräumen. Probleme bereiten nach wie vor die Streusaltzvorräte. In den Wuppertaler Depots gehen die Vorräte aufgrund des anfauernden frostigen und niederschlagreichen Wetters zur Neige.

Nach Angaben eines ESW-Sprechers wird das Streusalz zurzeit mit Split gestreckt. "Damit sind wir ziemlich dicht am Original", sagte Andreas Walter vom Winterdienst der WZ. Für die laufende Woche sei noch Salz in ausreichender Menge vorhanden. Außerdem erwarte man im Laufe des Dienstags eine neue Lieferung. Wenn das Salz ausgehe, könne man eben nur noch Split streuen. luk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer