Die Regenmengen lagen im vergangenen Monat deutlich unter dem Durchschnitt.

Der Schein trügt: Im Dezember war es in Wuppertal zu trocken.
Der Schein trügt: Im Dezember war es in Wuppertal zu trocken.

Der Schein trügt: Im Dezember war es in Wuppertal zu trocken.

Archiv

Der Schein trügt: Im Dezember war es in Wuppertal zu trocken.

Wuppertal. Schnee war zum Jahreswechsel Mangelware, und auch die Regenmengen lagen im Bergischen Land im Dezember teilweise deutlich unter dem Durchschnitt, wie der Wupperverband berichtet – und er umfasst immerhin ein gut 813 Quadratkilometer großes Einzugsgebiet.

In Buchenhofen regnete es 28 Liter weniger als sonst im Dezember

Die niedrigste Regenmenge verbuchte der Verband übrigens im Klärwerk Leverkusen. Dort liefen 49 Liter Niederschlag auf, und das sind 31 Liter unter dem Durchschnitt. Weitaus mehr regnete es da schon am Klärwerk Schwelm mit 103 Litern pro Quadratmeter. „Das sind allerdings immer noch 18 Liter weniger als im Dezember-Durchschnitt dieser Messstelle“, berichtet der Verband. Ein ähnliches Bild bietet sich am Klärwerk Buchenhofen in Wuppertal – mit 90 Litern je Quadratmeter und 28 Litern unter dem Soll. mel

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer