Die beiden großen Weihnachtsmärkte öffneten am Montag offiziell ihre Tore.

Vorfreude
Claudia (l.) und Sandra waren gestern auf dem Weihnachtsmarkt in der Barmer Innenstadt. . .

Claudia (l.) und Sandra waren gestern auf dem Weihnachtsmarkt in der Barmer Innenstadt. . .

. . . während Thomas und Mandy den Lichtermarkt in Elberfeld feierten. Fotos (2): Andreas Fischer

Fischer, A. (f22), Bild 1 von 2

Claudia (l.) und Sandra waren gestern auf dem Weihnachtsmarkt in der Barmer Innenstadt. . .

Wuppertal. „Ein einziges Lied, und man ist schon wieder in Weihnachtsstimmung“, findet Michael Heymann. Das Barmer Blasorchester stimmte die Gäste der Weihnachtsmarkteröffnung auf dem Johannes-Rau-Platz am Montag auf die kommende Adventszeit ein. Auch der Elberfelder Lichtermarkt startete, mit musikalischer Begleitung der Kurrende, in die Saison 2013.

Für Weihnachtsstimmung in den Innenstädten ist gesorgt

„Licht brauchen wir in der dunklen Jahreszeit auch auf dem Weihnachtsmarkt“, meint Rüdiger Hockamp, der die Eröffnung des Elberfelder Lichtermarkts moderierte. Mit 100 beleuchteten Häuschen und 400 Tannen ist für Weihnachtsstimmung in der Elberfelder Innenstadt gesorgt. Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) brachte mit einem symbolischen Knopfdruck die große Tanne im Zentrum zum Leuchten und eröffnete damit offiziell den Lichtermarkt. Der Barmer Weihnachtsmarkt ist zwar kleiner, „hier ist es dafür sehr familiär und gemütlich“, sagt Besucherin Christel Stephan. „Der Barmer Markt hat auch in diesem Jahr wieder einen besonders prächtigen Baum“, freut sich Veranstalter Michael Müller. Gestiftet hat ihn, wie berichtet, der Cronenberger Peter Schmidt.
Da fehle zur perfekten Weihnachtsstimmung eigentlich nur eines, meint Peter Jung: „Der Regen könnte noch Schnee werden.“

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer