14e4435a-58cb-4c3e-b03b-1ca60af23f37.jpg
Am Sonntagmorgen kam es um halb zehn auf der Varresbecker Straße zu einem Wasserrohrbruch.

Am Sonntagmorgen kam es um halb zehn auf der Varresbecker Straße zu einem Wasserrohrbruch.

$caption

Daniela Ullrich, Bild 1 von 2

Am Sonntagmorgen kam es um halb zehn auf der Varresbecker Straße zu einem Wasserrohrbruch.

Wuppertal. Ein Wasserrohrbruch setzte am Sonntagmorgen die Varresbecker Straße unter Wasser und Schlamm. Die Bewohner von 17 Häusern mussten den Tag über ohne fließendes Wasser auskommen.

Gegen 9.30 Uhr platzte das Trinkwasserrohr mit 15 Zentimetern Durchmesser unter dem Gehweg vor dem Haus Nr. 12. Ursache könnte nach Auskunft der Stadtwerke das Alter der Leitung sein. Das Wasser unterspülte dann eine längere Strecke des Bürgersteigs und spülte Erde und Kies auf die Straße. Die Polizei versetzte zwei Fahrzeuge, die in der Gefahrenzone parkten, und sperrte die gesamte Spur Richtung Norden bis zur Düsseldorfer Straße. Der Bus der Linie 611 fuhr einen Umweg über den Nützenberg. Die Gegenrichtung blieb frei. Auch die Fahrbahn der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Vohwinkel war von der Stockmannsmühle bis zur Varresbecker Straße eine Weile nicht befahrbar, weil sie verschmutzt war.

798f5b85-931f-4902-9758-536fe0e16766.jpg
Am Sonntagmorgen kam es um halb zehn auf der Varresbecker Straße zu einem Wasserrohrbruch.

Am Sonntagmorgen kam es um halb zehn auf der Varresbecker Straße zu einem Wasserrohrbruch.

$caption

Daniela Ullrich, Bild 1 von 2

Die Wasserversorgung in 17 Häusern war unterbrochen, für sie stand ein Wasserwagen bereit. Gegen 18 Uhr hatten die Stadtwerke das Rohr repariert, dann sollte es auch wieder Wasser geben. Die Fahrbahnsperrung konnte vorübergehend wieder aufgehoben werden. Am Montagmorgen soll es einen Ortstermin geben, bei dem das weitere Vorgehen abgestimmt wird – ob Arbeiten an der Straße erfolgen müssen, die eine erneute Sperrung notwendig machen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer