Intendantin Adolphe Binder ist in die Kritik geraten.
Intendantin Adolphe Binder ist in die Kritik geraten.

Intendantin Adolphe Binder ist in die Kritik geraten.

Schwartz, Anna (as)

Intendantin Adolphe Binder ist in die Kritik geraten.

Wuppertal. In Wuppertal entscheidet am Mittwochabend der Beirat des Tanztheaters Pina Bausch über das weitere Vorgehen mit Blick auf Intendantin Adolphe Binder. «Eine längere Hängepartie können wir dem Tanztheater und der Kompanie nicht zumuten», sagte Stadtdirektor Johannes Slawig am Dienstag. Die Geschäftsführung wirft laut Medienberichten der seit einem Jahr amtierenden künstlerischen Leiterin des berühmten Tanztheaters unter anderem Fehler im Führungsverhalten vor. Auslöser ist ein offenbar seit längerem bestehender Konflikt zwischen Binder und dem Geschäftsführer des Tanztheaters, Dirk Hesse.

Zu den Vorwürfen zählt auch, dass es noch keinen Spielplan für die kommende Spielzeit gebe. Dagegen heißt es aus dem Tanztheater, dass der vorgelegte Spielplan von der Geschäftsführung nicht akzeptiert worden sei. Nach Medienberichten soll Binder Stücke vorgesehen haben, die mit den derzeitigen Tänzern nicht in der nötigen Qualität umgesetzt werden könnten.

Der Beirat, das Kontrollgremium des Tanztheaters, wurde nach Angaben von Mitgliedern erst vor zwei Wochen über die Vorwürfe informiert. Einige Tänzer reagierten laut Medienberichten mit Unverständnis über die Vorwürfe. Die Truppe gastiert derzeit in Paris. Binder wollte sich nicht äußern.

Viele Tänzer sind seit den Zeiten von Pina Bausch in der Kompanie. Die weltberühmte Choreographin starb 2009. Die Tänzer führen ihre Kreationen jedes Jahr vor einem großen Publikum in aller Welt auf. In Wuppertal ist die Kompanie seit den Anfängen in den 1970er Jahren zu Hause. Die Stadt, das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund unterstützen die Arbeit. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer