Der Blick zum Hammesberger Weg zeigt zum einen, dass der Streit um Skater-Lärm am Haspel ein Possenspiel ist, bei dem mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Zum anderen wird deutlich, dass Dauerlärm auch in Wuppertal viel zu lange unterschätzt wurde. Anwohner wie die Aschoffs haben Anspruch darauf, dass ihnen endlich geholfen wird. Und das ist nur ein Beispiel von vielen, die die WZ in den vergangenen Jahren zum Thema gemacht hat. Mit dem Ausbau der A1 und der A 46 muss schnellstens umfassender Lärmschutz verbunden werden - in allen Stadtteilen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer