polizei syb festnahme.jpg
Symbolbild

Symbolbild

Bundespolizei

Symbolbild

Wuppertal. Am Donnerstagnachmittag versuchten mehrere Jugendliche sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung an der Straße Röttgen zu verschaffen. Sie traten die Eingangstür ein, konnten aber vom 26-jährigen Mieter wieder hinaus geschubst werden. Als dieser die Polizei alarmierte, flüchteten die Jugendlichen zunächst.

Ermittlungen vor Ort führten die Polizeibeamten zu insgesamt sechs Tatverdächtigen im Alter von 14 bis 17 Jahren. Ein 15-Jähriger verhielt sich äußerst aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte massiv. Als ihm Handschellen angelegt werden sollten, spuckte er einer 30-jährigen Polizeibeamtin mitten ins Gesicht. Beim Einsteigen in den Streifenwagen trat er mehrfach gegen die Polizeibeamten. Er beleidigte fortwährend die Einsatzkräfte und auch unbeteiligte Bürger. Auch in der Wache Elberfeld beruhigte sich der Jugendliche zunächst nicht, sondern beleidigte weiterhin die Polizisten.

Er wurde schließlich von einem Angehörigen abgeholt. Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung ermittelt. Die Polizeibeamtin und Polizeibeamte wurden durch die Angriffe leicht verletzt, blieben aber alle dienstfähig. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des ursprünglichen Einsatzes dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer