Wuppertal. Ein 34 Jahre alter Wuppertaler steht im Verdacht, mit dem Golf seiner Freundin im benachbarten Haan einen schweren Unfall gebaut zu haben. Die Polizei hatte den Wagen nach einem Frontalzusammenstoß mit einer Hauswand gefunden - schwer beschädigt, mit ausgelösten Airbags und Blutspuren. Schaden: laut Polizei mindestens 17 000 Euro. Der Unfallfahrer war verschwunden.

Polizei suchte den Unfallfahrer per Hubschrauber auch in Wuppertal

Auch die Suche per Hubschrauber über Haan und Wuppertal blieb erfolglos. Auf die Spur des 34-Jährigen kam die Polizei erst am Mittwoch. Der Wuppertaler sei in Haan bei einem Diebstahl erwischt worden. Als man ihn auch mit dem Vorwurf der Fahrerflucht konfrontierte, verweigerte der Mann die Aussage. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß. Laut Polizei geht auch die Freundin des Verdächtigen davon aus, dass der 34-Jährige den Unfall mit ihrem Golf gebaut hat. Die Ermittlungen dauern an. tana

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer