Im Berufsverkehr hat es am späten Freitagnachmittag auf der A1 bei Wuppertal einen Unfall gegeben. Die Behinderungen waren erheblich. Die Bergungsarbeiten dauerten bis Samstag 00:30 Uhr.

Lkw.JPG
Ein Lastwagen ist durch die Mittelplanke gebrochen.

Ein Lastwagen ist durch die Mittelplanke gebrochen.

Holger Battefeld

Ein Lastwagen ist durch die Mittelplanke gebrochen.

Wuppertal. Auf der A1 hat es am Freitagnachmittag einen schweren Unfall gegeben. Gegen 15.45 Uhr war ein Lastwagen, der die A1 in Richtung Dortmund befuhr aus bisher ungeklärter Ursache zwischen Lüttringhausen und Ronsdorf durch die Mittelleitplanke gebrochen und die Böschung heruntergerutscht. Dabei wurden beiden Fahrtrichtungen (Köln und Dortmund) blockiert. Der Fahrer verletzte sich dabei, wie schwer ist aber noch nicht sicher.

Die Behinderungen im Berufsverkehr waren erheblich. Zeitweise staute sich der Verkehr auf 15 Kilometer. Autofahrer mussten viel Geduld mitbringen. Gegen 18.40 Uhr war in beide Fahrtrichtungen jeweils wieder ein Fahrstreifen befahrbar.

Denoch meldete der WDR auch gegen 20:54 Uhr einen Zeitverlust von etwa anderthalb Stunden.  Die Feuerwehr teilte mit, dass die Bergúngsarbeiten  bis Samstag 00:30 Uhr andauern werden. ecr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer