Rot-Grüne plant Verschärfung, klagt Rainer Spiecker.

Wuppertal. Die rot-grüne Landesregierung will am 1. Juli nächsten Jahres die Regeln für die umstrittenen Umweltzonen verschärfen, erklärte am Dienstag der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker. Laut Spiecker dürften dann auch keine Autos mit gelber Plakette mehr in die beiden Wuppertaler Umweltzonen fahren.

Dieses Vorhaben kritisiert Spiecker als besonders schädlich für das Wuppertaler Handwerk, weil viele Handwerksbetriebe Fahrzeuge einsetzen würden, die eine gelbe Plakette hätten. Daher fordert Spiecker Ausnahmeregelungen für Handwerksbetriebe.

Laut Spiecker sei das Vorhaben der Landesregierung ohnehin fragwürdig, weil niemand belegen könne, dass die Verschärfung der Umweltzonen den Ausstoß von Stickoxiden verringere. „Das Thema Stickoxide hat man jetzt aus dem Hut gezogen, nachdem sich das Thema Feinstaubbelastung erledigt hat“, moniert der Landtagsabgeordnete die rot-grünen Pläne. red

Leserkommentare (37)


() Registrierte Nutzer