Der 62-jährige Unternehmer steht nun an der Spitze aller Industrie- und Handelskammern im Bundesland.

onlineImage (3).jpg
Thomas Meyer ist neuer Präsident der IHK NRW.

Thomas Meyer ist neuer Präsident der IHK NRW.

IHK

Thomas Meyer ist neuer Präsident der IHK NRW.

Thomas Meyer, geschäftsführender Gesellschafter der TKM Gruppe mit Sitz in Remscheid, wurde zum Präsidenten der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen (IHK NRW) gewählt. Der 62-jährige ist seit 2013 Präsident der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid.

„Wir müssen erheblich mehr in die berufliche Bildung und in die Digitalisierung unserer Unternehmen investieren. Damit beugen wir dem drohenden Fachkräftemangel vor. Wir wollen uns ehrgeizige Ziele setzen und NRW wieder an die Spitze der Bundesländer führen“, sagte Thomas Meyer, der seit 1993 die TKM Gruppe, ein 100-prozentiges Familienunternehmen führt. Damals hatte die Firma 120 Mitarbeiter, heute sind es rund 850 Mitarbeiter, die auf die Fertigung von hochwertigen Maschinenmessern für die Papier-, Metall-, Holz- und Kunststoffindustrie spezialisiert sind. TKM verfügt über sieben Vertriebs- und Produktionsstandorte in Europa sowie sechs Vertriebs- und Servicestandorte in Europa, Asien und Amerika. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei rund 130 Millionen Euro.

Im Jahr 2009 wurde Meyer Mitglied der Vollversammlung der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid und ist seit dieser Zeit auch im Finanz- und Steuerausschuss der IHK tätig. Vor knapp fünf Jahren wurde er zum Präsidenten der Bergischen IHK gewählt und im vergangenen Mai in seinem Amt bestätigt. Allein in NRW betreuen die 16 IHKs mit rund 30 000 ehrenamtlichen Prüfern knapp 180 000 Auszubildende. „Angesichts der Herausforderungen aus der Digitalisierung werden wir unser Engagement und unsere Angebote vor allem in der betrieblichen (Weiter-) Bildung deutlich erweitern müssen“, fordert Meyer. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer