Wuppertal. Aufgrund eines Systemfehlers kommt es in Wuppertal bei der Brustkrebsvorsorge - dem Mammographie-Screening - zu Terminproblemen. Weil die Organisationsstelle in Düsseldorf geänderte Meldedaten nicht zuordnen kann, bekommen einige Frauen, die bereits an dem Screening teilgenommen haben, eine zweite Einladung.

"Wenn die Frauen zum Termin kommen, müssen wir sie wegschicken", sagt Koordinatorin Iris Michelmann. Umgekehrt könne es sein, dass Frauen, die zum zweiten Termin nicht erscheinen, vom System erst wieder in zwei Jahren berücksichtigt werden, obwohl eine Untersuchung früher notwendig wäre. Informationen gibt es unter der Rufnummer 7588180. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer