Drei Schulen freuen sich über jeweils 500 Euro Siegprämie und die Gewinnerpokale.

Crossboccia
Gewonnen! Die Sieger der Crossboccia-Meisterschaften mit WZ-Verlagsleiter Jochen Eichelmann (r.).

Gewonnen! Die Sieger der Crossboccia-Meisterschaften mit WZ-Verlagsleiter Jochen Eichelmann (r.).

Andreas Fischer

Gewonnen! Die Sieger der Crossboccia-Meisterschaften mit WZ-Verlagsleiter Jochen Eichelmann (r.).

Wuppertal. 15 Schulen, 48 Teams – und am Ende konnten nur drei als strahlende Sieger nach Hause gehen. Bei der ersten WZ-Crossboccia-Schulmeisterschaft galt es nicht nur, den Siegertitel, sondern auch das Preisgeld von jeweils 500 Euro in die Schulen zu holen. Dabei stellten Schüler in drei Kategorien ihr Trendsport-Können unter Beweis. Teilnehmen konnten alle Klassen der Sekundarstufe I mit bis zu sechs Teams, bestehend aus drei bis maximal fünf Spielern. Das nötige Trainingsmaterial für den Sportunterricht wurde den Schulen im Vorfeld zur Verfügung gestellt.

Die Regeln von Crossboccia lassen sich kurz und knapp zusammenfassen: Ein kleiner weißer Ball markiert das Ziel, die drei übrigen Crossboccia-Bälle, die nicht wegrollen können, müssen anschließend so nah wie möglich an dieses Ziel heran geworfen werden. Je näher man dem Ziel kommt, desto mehr Punkte gibt es.

Nach der Eröffnung durch Crossboccia-Erfinder Timo Beelow, WZ-Verlagsleiter Jochen Eichelmann und Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn fiel auch schon der Startschuss in der Bayer-Sporthalle. Stundenlang kämpften die Schüler aus Wuppertal, Remscheid und Wülfrath um den Einzug ins Finale. Für Stimmung sorgte dabei Moderator André Soest aus Beelows Crossboccia-Team.

Sieger nahmen strahlend den goldfarbenen Pokal entgegen

Bis zur letzten Minute blieb es spannend. Dann: Schluss, aus, vorbei. Es folgte tosender Applaus aus den Zuschauerrängen und die langersehnte Siegerehrung. Der erste goldfarbene Pokal und ein Scheck über 500 Euro gingen an die Realschule Neue Friedrichstraße. Das Team „Black Mambas“, bestehend aus Youssif, Abdel, Jiorgo und Philip schaffte es ganz nach oben aufs Siegertreppchen der Jahrgangsstufen fünf und sechs. Eine Verwendung für das Preisgeld haben sie bereits: „Damit möchten wir eine Box-AG an unserer Schule gründen“, verrät Realschüler Philip. Die Plätze zwei und drei, prämiert mit Urkunden und Crossboccia-Sets, gingen an die Gruppen „Pina 2“ und „Black Flag“.

Gewinner, in der Kategorie „Jahrgangsstufe sieben und acht“ wurden die „Illuminesen“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium. „Mit den 500 Euro wollen wir unsere Klassenfahrts-Kasse ein bisschen aufbessern,“ sagt Schülerin Lisanne. Silber und Bronze erreichten die „Super Beasts“ und „Bochs Truppe“.

Doppelt freuen durften sich die „Crossen Ritter“ vom Carl-Duisberg-Gymnasium. Sie gingen in ihrer Alterskategorie als Sieger aus dem Wettbewerb hervor und nahmen zusätzlich noch den Crossboccia-Challenge-Preis mit an ihre Schule. Platz zwei ging an die „Boccia Babos“, Platz drei an die „Bboys & Bgirls“.

Hier gehts zum Video:  

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer