In den Ferien kann es sportlich werden, auch wenn viele Vereine Kurse ausfallen lassen.

In den Ferien kann es sportlich werden, auch wenn viele Vereine Kurse ausfallen lassen.
Fließende Bewegungen gibt es mit Ursula und Manfred Mestel beim Tai Chi Chuan. Archiv

Fließende Bewegungen gibt es mit Ursula und Manfred Mestel beim Tai Chi Chuan. Archiv

Eine Tour mit der Draisine bringt einem die Landschaft näher. Archiv

Stefan Fries, Bild 1 von 2

Fließende Bewegungen gibt es mit Ursula und Manfred Mestel beim Tai Chi Chuan. Archiv

Wuppertal. Die Sommerferien beginnen und auch viele Erwachsene haben mehr Zeit – Gymnastikstunden und Chorproben fallen aus, Freunde sind verreist und der Weg zur Arbeit dauert dank freier Straßen auch nicht mehr so lange. Die gewonnene Zeit lässt sich sinnvoll nutzen, um Neues kennenzulernen.

Der Sportverein Bayer etwa bietet speziell in den ersten und letzten beiden Ferienwochen Schnuppersport an. Das Angebot ist umfangreich: Ob Rückenfitness, Klangschalen Meditation, Zumba oder Tai Chi – hier können Interessenten ausprobieren, mit welchem Kurs sie Spaß haben und Körper und Geist fit machen. Abgerechnet wird über eine Fünferkarte (23 Euro) oder eine Zehnerkarte (40 Euro). Das Programm liegt beim SV Bayer aus und steht im Internet.

Thema

des Tages

Tai Chi Chuan gibt es auch auf der Hardt: Ursula und Manfred Mestel zeigen jeden Donnerstag um 18 Uhr vor dem Botanischen Garten die fließenden Bewegungen. Hier kann jeder einfach vorbeikommen und mitmachen.

Ein spaßiges Geschicklichkeitstraining bietet dieses und nächstes Wochenende wieder Supagolf am Bahnhof Mirke. Die Organisatoren haben wieder einen wunderhübschen Parcours mit viel Lokalkolorit gebastelt. Gespielt wird jeweils samstags von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr.

Wer eine besondere Landschaft erleben und gleichzeitig etwas für seine Fitness tun möchte, kann mit der Fahrraddraisine von Beyenburg nach Radevormwald fahren. Wuppertrail hat verschiedene Gefährte für die 8,5-Kilometer-Strecke im Angebot. In den Ferien gibt es oft mehrere Fahrten täglich. Erwachsene zahlen 12 Euro, für Gruppen gibt es Gruppenpreise. Die Fahrt führt an Wilhelmsthal, Dahlhausen und Dahlerau entlang und mehrfach über die Wupper. Durch die geringe Steigung wird niemand sportlich überfordert. Und auch an der Nordbahntrasse betreibt die Wuppertalbewegung eine Draisine auf 1,6 Kilometern. Während der Sommerferien fährt sie bei guten Wetter sonntags zwischen 14 und 17 Uhr ab Bahnhof Loh. Hier ist die Fahrt kostenlos.

Für echtes Urlaubsfeeling sorgen auch Kanu-Touren auf der Wupper. Mehrere Anbieter organisieren geführte Touren samt Rücktransport zum Auto. Meist müssen die Teilnehmer allerdings fest buchen, unabhängig vom Wetter. Doch den echten Wuppertaler kann auch leichter Nieselregen nicht abschrecken! Wer spontan Wassersport-Atmosphäre schnuppern will, sollte an einem schönen Wochenende Beyenburg besuchen: Dort trainieren die Kanu-Vereine auf dem Stausee. Die hübschen alten Fachwerkhäuschen und die Klosterkirche können mit jedem Urlaubsort mithalten. Je nach Kondition kann ein Spaziergang um den Stausee (dank der neuen Brücke wieder möglich) oder auf die umliegenden Höhen den Ausflug abrunden.

Oder schmerzt der Rücken? Hier schafft der Nordpark Abhilfe. Denn dort gibt es Fitnessgeräte speziell für Erwachsene. Jeder kann sie einfach nutzen und dort Rücken-, Arm- und Beinmuskulatur stärken. Den tollen Ausblick über Wuppertal auf dem Skywalk gibt es zusätzlich. Bei einer Runde um das Tiergehege erspähen Sie außerdem Rotwild, das Sie auch füttern können.

Wer sich etwas intensiver ausprobieren möchte, kann das beim Klettern. Neu ist die Location am Bahnhof Loh (direkt neben dem Bahnhof Mirke). Dort können Interessenten bouldern, also ohne Kletterseil an den mit verschiedenen Routen bestückten Wänden klettern. Die Wupperwände in Langerfeld bieten regelmäßig Einführungen für das Klettern mit Seil an. Und der SGV (Sauerländischer Gebirgsverein) lädt während der Ferien zu schönen geführten Wanderungen in die ganze Umgebung ein. Trainierte Sportler finden dort ebenso schöne Touren wie Senioren

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer