Endgültiges Ergebnis wird heute bekannt gegeben.

In der vergangenen Woche konnten die Studierenden der Bergischen Universität das Studierendenparlament neu wählen. Es traten insgesamt fünf Listen an: die Juso Hochschulgruppe, die Grüne Hochschulgruppe, die liberale Hochschulgruppe (LHG), die „Liste“ und der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS). Der Wahlausschuss zählte am Freitagabend die Stimmzettel aus und gab das vorläufige Ergebnis bekannt.

Ihre Stimme abgegeben haben 965 der rund 22 000 Studierende, das ist eine Wahlbeteiligung von 4,47 Prozent und entspricht etwa der im letzten Jahr. Als stärkste Liste ging die Juso Hochschulgruppe aus der Wahl hervor mit insgesamt 420 Stimmen. Die Grüne Hochschulgruppe erhielt 248 Stimmen, der RCDS 140 Stimmen, die „Liste“ - Wuppertal 120 Stimmen und die LHG 37 Stimmen.

Direktmandate konnten folgende Kandidaten erlangen: Julia Schnäbelin (Juso HSG, 63 Stimmen), Justus Faust (Juso HSG, 58 Stimmen), Mike Stephan (RCDS, 55 Stimmen), Dennis Pirdzuns (Grüne HSG, 55 Stimmen), Hong-Nhi Nguyen (Grüne HSG, 45 Stimmen), Vanessa Warwick (Juso HSG, 37 Stimmen) sowie Christine Scheible (Grüne HSG, 37 Stimmen).

Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung: Juso HSG 9 Sitze, Grüne HSG 5 Sitze, RCDS 3 Sitze, Die „Liste“ 3 Sitze, LHG 1 Sitz. Es handelt sich dabei um ein vorläufiges Ergebnis, das am Montag einer eventuellen Aktualisierung bedarf.

Welche Listen sich zu einer Koalition zusammentun, werden die Hochschulpolitiker in den nächsten Tagen aushandeln. Die erste Sitzung des neugewählten Studierendenparlaments wird nach Abschluss der Einspruchsfrist Anfang Februar stattfinden. kati

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer