wza_860x721_676028.jpeg
Unter anderem gehört die Errichtung einer Holzpellet-Heizanlage zum Auftrag.

Unter anderem gehört die Errichtung einer Holzpellet-Heizanlage zum Auftrag.

Archiv

Unter anderem gehört die Errichtung einer Holzpellet-Heizanlage zum Auftrag.

Wuppertal. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) haben ihre Geschäftstätigkeit nach Köln ausgeweitet und werden dort im Rahmen ihres Wärmeservice Heizenergie für 16 Doppelhaushälften im Kölner Stadtteil Bickendorf liefern. Der Auftrag, bei dem sich die WSW in einer Ausschreibung gegen mehrere Konkurrenten durchsetzten, umfasst die Errichtung einer Holzpellet-Heizanlage und ist auf einen Jahresabsatz von 150 Megawattstunden ausgelegt.

Für die WSW ist dieser Auftrag ein Durchbruch und das erste Projekt dieser Art außerhalb von Wuppertal. Dabei können die Stadtwerke bei der Realisierung auf eine Menge Erfahrung zurückgreifen, weil sie bereits mehrere Holzpellet-Anlagen in Wuppertal und Haan zur Versorgung von Wohnimmobilien betreiben. In Köln werden die WSW außer der Anlage auch das Nahwärmenetz und die Hausanschlüsse errichten. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer