Erstmals seit 67 Jahren fuhr am 3. Oktober wieder ein Elefant mit der Schwebebahn. Nein, kein Vertreter aus dem Wuppertal Zoo. Tika, Tuffi und Co. durften im Gehege bleiben. Stattdessen machte der kleine blaue Elefant aus der Sendung mit der Maus eine Rundfahrt durchs Wuppertal. Zum Türöffner-Tag der beliebten Fernsehsendung des WDR hatten die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) den kleinen Elefanten in Überlebensgröße zu einer Fahrt mit der Schwebebahn eingeladen. Der Elefant fuhr um 11 Uhr in Vohwinkel los - bis zur Station Zoo/Stadion. Dort konnten sich dann alle großen und kleinen Maus- und Elefantenfans mit dem Rüsseltier fotografieren lassen. Gleichzeitig hieß es in der Schwebebahn-Fahrzeugwerkstatt in Vohwinkel „Türen auf für die Maus“ (Foto: WSW/Stefan Tesche-Hasenbach). Für den Türöffner-Tag hatten die WSW Kinder dorthin eingeladen, um ihnen alles, was in der Werkstatt passiert, ausführlich zu erklären. Auch ein Besuch in der Wagenhalle stand auf dem Programm. In diesem Jahr hatten die WSW die Teilnehmerzahl ausgeweitet, dennoch konnten nach anderthalb Tagen keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden. Der bisher einzige Elefant, der in Wuppertal Schwebahn gefahren ist, war Elefantendame Tuffi, die 1950 für weltweite Schlagzeilen sorgte. Die vielen Fotografen während ihrer Schwebbahnfahrt hatten Tuffi so nervös gemacht, dass sie die Tür eindrückte und rund 10 Meter in die Wupper fiel. Dieses Schicksal blieb dem blauen Elefanten bei seiner ersten Schwebebahnfahrt erspart. Doch auch er stand im Fokus des Blitzlichtgewitters. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer