Buchenhofener Straße: Deutscher Teckel Klub eröffnet neues Vereinsgelände auf 2500 Quadratmetern.

vohwinkel
Zwei- und Vierbeiner freuen sich über den neuen Hundeplatz an der Buchenhofener Straße.

Zwei- und Vierbeiner freuen sich über den neuen Hundeplatz an der Buchenhofener Straße.

Stefan Fries

Zwei- und Vierbeiner freuen sich über den neuen Hundeplatz an der Buchenhofener Straße.

Vohwinkel. Es heißt nicht umsonst Dackelblick. Wenn die kleine Tascha mit großen Augen nach oben schaut, sind immer ein paar Streicheleinheiten garantiert. „Das ist eben ein Schmusehund“, sagt Frauchen Gertrud Wüsten schmunzelnd. Immerhin hat sich ihre quirlige Rauhaardackel-Dame nach dem Ausflug durch den Hindernisparcours auf dem neuen Hundeplatz eine Belohnung verdient. Slalom laufen, durch einen Reifen springen oder über eine Wippe balancieren - für Tascha ist das kein Problem. „Dieses Training ist Teil unserer Begleithundeausbildung“, erklärt Expertin Isabella Wontroba.

Die erste Vorsitzende des Deutschen Teckel Klubs (DTK) in der Ortsgruppe Wuppertal-Vohwinkel hatte am vergangenen Donnerstag gut zu tun. Nach anderthalb Jahren Bauzeit konnte der Verein die Einweihung seines neuen Hundeplatzes an der Buchenhofener Straße feiern. Auf einer 2500 Quadratmeter großen Fläche ist ein Paradies für kleine Vierbeiner und ihre Besitzer entstanden.

Der Verein hat 13 000 Euro investiert

„Das war viel Arbeit und wir haben fast alles selbst gemacht“, erzählt Wontroba. Jetzt gibt es eine große Wiese mit verschiedenen Hindernissen, ein Blockhaus und sanitäre Anlagen. Der DTK hat in den Platz rund 13 000 Euro investiert.

Für die 50 Mitglieder sind Dackel etwas ganz Besonderes. Auch Sara (7) ist begeistert. „Ich mag es, wenn die Ohren beim Rennen so lustig in der Luft fliegen“, erzählt sie. Rauhaardackel Gaia schnuppert dabei neugierig an ihrer Hand, schließlich könnte hier ja ein Leckerli versteckt sein.

Mit dem neuen Platz gibt es auch ein versöhnliches Ende beim Konflikt mit dem benachbarten Hundesport Verein Wuppertal West. Das dortige Gelände wurde bis vor zwei Jahren vom DTK mitbenutzt. Zwischen beiden Vereinen war es damals zu einem Streit vor Gericht gekommen. Mittlerweile hat sich die Lage aber wieder beruhigt

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer