Angebot der Direktvermarkter auf dem Lienhardplatz am Wochenende.

wza_400x272_554827.jpg
Am Wochenende bieten Landwirte aus Wuppertal ihre Waren auf dem Lienhardplatz an.

Am Wochenende bieten Landwirte aus Wuppertal ihre Waren auf dem Lienhardplatz an.

Archiv

Am Wochenende bieten Landwirte aus Wuppertal ihre Waren auf dem Lienhardplatz an.

Vohwinkel. Von Wuppertals Feldern direkt auf den Tisch, ob Käse, Brot, Wurst oder Honig - die Wuppertaler Landwirte haben viel zu bieten. Einmal im Jahr kommen sie mit ihrem Angebot direkt zu den Menschen in die Stadt. Am Wochenende ist es wieder soweit. Dann findet auf dem Lienhardplatz in Vohwinkel der 12. Wuppertaler Bauernmarkt statt. Am Samstag, 12. September, öffnen die Stände um 10 Uhr. Am Sonntag kann man sich ab 11 Uhr mit Leckereien eindecken.

Auf dem Bauernmarkt werden aber nicht nur Lebensmittel angeboten. So sind beispielsweise die Station Natur und Umwelt und die Umweltressorts der Stadt und der Stadtwerke vertreten. Den Landwirten selbst brennt das Thema der Preisentwicklung von Milch und Getreide unter den Nägeln, decken die Preise nicht einmal die Herstellungskosten.

Zum Bauernmarkt gehört immer eine Portion Unterhaltung. Am Sonntag gibt es einen kleinen Streichelzoo mit Kuh und Kälbchen, Hühnern, einem Esel und Schafen. Dann werden  neue und alte Landmaschinen ausgestellt. Bei trockener Witterung ist ein Lanz Bulldog, ein Klassiker unter den Treckern, zu sehen. Für Musik sorgen die Jagdhornbläser. Tradition hat der Malwettbewerb für Kinder, der an beiden Tagen angeboten wird. "Der Bauernmarkt ist ein großes Pfund, mit dem wir wuchern können", sagt Martin Dahlmann, Vorsitzender der Ortsbauernschaft Ost zur Bedeutung der Veranstaltung.  ef

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer