Die Initiative hilft Familien, die sich weder Urlaub noch Kinobesuch leisten können.

Die Initiative hilft Familien, die sich weder Urlaub noch Kinobesuch leisten können.
Susanne Wormsbach und Claudia Klugert stehen hinter der Wunschkugel-Aktion.

Susanne Wormsbach und Claudia Klugert stehen hinter der Wunschkugel-Aktion.

Stefan Fries

Susanne Wormsbach und Claudia Klugert stehen hinter der Wunschkugel-Aktion.

Vohwinkel. Für Kids on Tour war es bisher ein erfolgreiches Jahr. Durch großzügige Spenden konnte der Vohwinkeler Verein viele tolle Aktionen, Reisen und Ausflüge für bedürftige Kinder organisieren. Dazu gehörten unter anderem ein Golfschnupperkurs, ein Kinobesuch sowie Fahrten nach Berchtesgaden und an die Nordsee.

Jetzt ist die Initiative aber wieder auf Unterstützung angewiesen. Denn mit dem anstehenden Beginn der Adventszeit feilen die Kinder bereits an ihren Wunschzetteln. Doch für viele Eltern ist es aus finanziellen Gründen schwierig, ihrem Nachwuchs etwas unter den Christbaum zu legen. Kids on Tour organisiert daher regelmäßig eine Wunschkugel-Aktion.

„Es gibt Kinder, die haben noch nie das Meer gesehen“

Unterstützung erhält der Verein vom Vohwinkeler Geschäft Le Corsage. Hier hängen bereits die durchsichtigen Kugeln mit den Wunschzetteln. Dafür werden noch Spender gesucht. „Bisher läuft es leider noch etwas schleppend“, sagt Mitarbeiterin Claudia Klugert. Sie hofft, dass bis zur Weihnachtsfeier von Kids on Tour im Dezember alle Herzenswünsche erfüllt werden können. Schließlich sind diese sehr bescheiden. Meist gehe es um Kleidungsstücke wie Schlafanzüge, Spielzeugfiguren, CDs oder Kinogutscheine. Dabei wird ein Betrag von 25 Euro nicht überschritten.

„Die Kinder leben zu Hause oft in sehr schwierigen Verhältnissen und wünschen sich deshalb ganz einfache Sachen“, sagt Claudia Klugert. „Viele Menschen können sich nicht vorstellen, unter welchen Bedingungen manche Kinder in Deutschland aufwachsen müssen“, ergänzt Kids on Tour-Gründerin Angelika Tach. Seit mehr als zehn Jahren versucht der Verein, diese Not zu lindern. Derzeit betreut Kids on Tour knapp 30 Kinder zwischen fünf und 13 Jahren. Ziel ist es, die jungen Betroffenen aus ihrem oft tristen Alltag herauszuholen und ihnen besondere Angebote zu ermöglichen.

Im letzten Jahr musste der Verein durch fehlende Sponsoren eine Durststrecke überwinden und es drohte das Aus. Nach einer Berichterstattung in der WZ fanden sich aber wieder Spender. So kann es etwa im nächsten Frühling nach Selin an die Ostsee gehen. „Es gibt Kinder, die haben noch nie das Meer gesehen“, sagt Angelika Tach. Auf die Reisen fiebern die kleinen Teilnehmer schon wochenlang hin. Auch die anstehende Fahrt ins Phantasialand können sie kaum abwarten.

Angelika Tach und ihre ehrenamtlichen Helfer haben schon viele Kinderaugen zum Strahlen gebracht. Angesichts der Situation der Kinder muss sie immer wieder schwer schlucken. Nach ihrer Erfahrung ist die Not in den letzten Jahren nicht kleiner, sonder eher größer geworden. „Daher würden wir uns sehr freuen, wenn es für die Wunschzettel möglichst viele Spender gibt“, sagt die Vorsitzende.

Die Kugeln können bei Le Corsage in der Gustavstraße 3 abgeholt werden. Die Geschenke werden dann auf der Weihnachtsfeier von Kids on Tour Mitte Dezember übergeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer