Peter Jung ließ sich nach der Oberbürgermeister-Wahl gern gratulieren - 47,15 Prozent der Wähler im Westen wollten ihn, aus Vohwinkel bekam er 5127 Stimmen. Zwar haben sich nur 45,92 Prozent der Wahlberechtigten überhaupt an dieser Abstimmung beteiligt, doch immerhin hatten alle die Möglichkeit, ein persönliches Votum abzugeben.

Bei der Wahl der Bezirksbürgermeister sieht das anders aus. Eine Direktwahl ist nicht vorgesehen, und die Vohwinkeler dürfen nur gespannt zusehen, wer am Ende das Rennen macht. Der feste Wunsch und Wille ist bei beiden Kandidaten vorhanden. Der eine Anwärter ist im Stadtteil bekannt, der andere beliebt - und umgekehrt - je nach dem, wen man fragt. Und wenn man denn schon fragt, bekommt man auch zu hören, dass diesmal nicht wenige Vohwinkeler ihren Bezirksbürgermeister gern persönlich wählen würden - wenn sie es denn könnten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer