Enttäuschung bei der Bürgergruppe „Wir tun was“: Die Resonanz ist zu gering.

Vohwinkel. Der geplante "Martini Markt" im Bahnhof Vohwinkel wurde mangels Resonanz der Händler abgesagt. Die von der Bürgergruppe "Wir tun was", der Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine und der Initiative "Bürgerbahnhof Vohwinkel" geplante Veranstaltung zum Martinsfest sollte ursprünglich Anfang November in der Bahnhofshalle stattfinden. Dabei war ein Markt mit zahlreichen Verkaufsständen vorgesehen.

"Es erfüllt mich mit tiefem Frust, dass wir für dieses wirklich gute Konzept so wenig Rückmeldungen haben."

Christian Feuerstein, WTW.

"Bisher haben wir nur fünf positive Rückmeldungen für die Stände und das ist einfach zu wenig", sagt WTW Sprecher Andreas Struve.

Bei der Bürgergruppe ist man darüber sehr enttäuscht. "Es erfüllt mich mit tiefem Frust, dass wir für dieses wirklich gute Konzept so wenig Rückmeldungen haben", betont WTW Mitglied Christian Feuerstein. Bei "Wir tun was" hofft man nun auf mehr Erfolg im nächsten Jahr. Einen ersatzweisen Martinszug wird es ebenfalls nicht geben, da die Resonanz der Vohwinkeler Schulen und Kindergärten ebenfalls äußert gering ist.

Aus dem gleichen Gründen mussten bereits in den vergangenen zwei Jahren die Martinszüge der Bürgergruppe abgesagt werden. ebi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer