Viele Anwohner schätzen ganz besonders die schöne ruhige und kinderfreundliche Atmosphäre im Stadtteil.

Großes Fest in Nachbarschaft des Schlosses: Die Lüntenbecker Siedler trafen sich am Wochenende am Heuweg. Mit dabei auch Ferdi Köthe, vorn links, langjähriger Lokalpolitiker und Siedlungsvorsitzender. Mit ihm feierten Bernd Borgmann, Barbara Lawatsch und Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (rechts) sowie Gisela Delorette (vorn).
Großes Fest in Nachbarschaft des Schlosses: Die Lüntenbecker Siedler trafen sich am Wochenende am Heuweg. Mit dabei auch Ferdi Köthe, vorn links, langjähriger Lokalpolitiker und Siedlungsvorsitzender. Mit ihm feierten Bernd Borgmann, Barbara Lawatsch und Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (rechts) sowie Gisela Delorette (vorn).

Großes Fest in Nachbarschaft des Schlosses: Die Lüntenbecker Siedler trafen sich am Wochenende am Heuweg. Mit dabei auch Ferdi Köthe, vorn links, langjähriger Lokalpolitiker und Siedlungsvorsitzender. Mit ihm feierten Bernd Borgmann, Barbara Lawatsch und Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (rechts) sowie Gisela Delorette (vorn).

Uwe Schinkel

Großes Fest in Nachbarschaft des Schlosses: Die Lüntenbecker Siedler trafen sich am Wochenende am Heuweg. Mit dabei auch Ferdi Köthe, vorn links, langjähriger Lokalpolitiker und Siedlungsvorsitzender. Mit ihm feierten Bernd Borgmann, Barbara Lawatsch und Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (rechts) sowie Gisela Delorette (vorn).

Lüntenbeck. Grund zu feiern gab es am Wochenende nicht nur im Zentrum Elberfelds und in Beyenburg - sondern auch in der Siedlung Lüntenbeck war viel los: Denn die Bewohner rund um Schloss Lüntenbeck trafen sich zur großen Fete anlässlich des 70. Geburtstags ihrer Siedlung.

Großes Programm und Live -Musik im Festzelt

Dazu hatten die Lüntenbecker um die Vorsitzende der Siedlungsgemeinschaft, Gisela Delorette, eigens ein riesiges Festzelt aufbauen lassen. Und dort ging es hoch her. Der Startschuss fiel am Freitagabend mit einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Peter Jung, der auch die Schirmherrschaft für die Festlichkeit übernommen hatte.

Danach wurde bis tief in die Nacht zu Live-Musik der Band "Blue Velvet" gefeiert und getanzt. Am Samstag gab es ein großes Kinderprogramm für die jüngsten Lüntenbecker, das Festzelt wurde dabei zu einem Kindersachen-Flohmarkt umfunktioniert - und dort gab es Spielzeug und Bücher, kurz: alles, was den Kleinen Freude macht.

"Man kann die Kinder beruhigt auf der Straße spielen lassen."

Frank-Maik Rosseck, Lüntenbecker

Besonders die kinderfreundliche Atmosphäre ist für viele Bewohner einer der großen Vorzüge der Siedlung. Das findet auch Frank-Maik Rosseck so, der seit sieben Jahren mit seiner Familie in Lüntenbeck wohnt. "Man kann die Kinder beruhigt auf der Straße spielen lassen, weil auch die Nachbarn immer ein Auge auf die Kinder werfen."

Schon als kleiner Junge kam Rosseck hier her, um im Schlossteich zu angeln, mittlerweile kann er es sich gar nicht mehr vorstellen, woanders zu leben.

Für Gisela Delorette ist es immer so, "als wenn eine Last abfällt", wenn sie den Tunnel Lüntenbeck passiert hat und in ihre Heimat fährt. "Das schöne Schloss, die Wälder ringsherum - ich fühle mich immer wieder wie im Urlaub." Und das nun schon seit 60 Jahren.

Abgerundet wurde die Geburtstagsfeier am Sonntag mit dem Auftritt von "Bel Canto", der Männerchor- Sologruppe der Wuppertaler Kurrende.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer