Der Ronsdorfer Theologe stellt ausgewählte Texte aus dem „Heidelberger Katechismus“ dar.

Werk
Günter Twardella möchte den Lesern mit seinem Buch einen Zugang zum Katechismus eröffnen.

Günter Twardella möchte den Lesern mit seinem Buch einen Zugang zum Katechismus eröffnen.

Andreas Fischer

Günter Twardella möchte den Lesern mit seinem Buch einen Zugang zum Katechismus eröffnen.

Ronsdorf. Mittelalterliche Buchmalerei und Kalligraphie schmücken das neue Buch „Worte für Auge, Herz und Verstand – Heidelberger Buchmalerei“ von Günter Twardella.

Der Ronsdorfer Theologe stellt in dem 52 Seiten umfassenden Werk 20 ausgewählte Texte aus dem „Heidelberger Katechismus“ nicht nur augenfällig dar, sondern erklärt die Aussagen auch.

Jubiläum: 450 Jahre Heidelberger Katechismus

450 Jahre wird der Katechismus, der vor allem in den evangelisch-reformierten Gemeinden große Bedeutung hat, in diesem Jahr alt. Für Günter Twardella war dies der Grund, das Büchlein, das die Glaubensgrundsätze der Protestanten erklärt, erneut ins Gespräch zu bringen. „Ich möchte, dass der heutige Leser wieder Zugang zum Katechismus bekommt. Daher hatte ich zunächst 20 Texte als Poster gestaltet. Im zweiten Akt wurden die Poster dann verkleinert und zu einem Buch zusammengefasst“, erklärt Günter Twardella. Er versteht „Worte für Auge, Herz und Verstand“ als Buch für die Erwachsenenbildung: „Ich wünsche mir nachdenkliche Menschen und Christen, die noch etwas von ihrem Glauben wissen.“

Wer erfahren möchte, was evangelische Christen glauben, findet in Günter Twardellas sehr schön gestaltetem Buch eine Auswahl der Kernaussagen. Die Erläuterungen auf der jeweils gegenüber liegenden Seite sind auch für Nicht-Theologen recht gut verständlich.

„Worte für Auge, Herz und Verstand“ ist erhältlich in der Ronsdorfer Bücherstube, Staasstraße 11, im Gemeindeamt der evangelisch-reformierten Gemeinde Ronsdorf an der Kurfürstenstraße 13, und direkt beim Autor, der unter der Telefonnummer 46 90 203 zu erreichen ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer