Am Montag wurden neue Verträge mit Gebrüder Jaeger unterzeichnet. Die Schüler sollen durch die Zusammenarbeit auf Ausbildung und Beruf vorbereitet werden. Die Firma hofft auf Bewerbungen aus Ronsdorf.

Gestern wurden neue Verträge mit Gebrüder Jaeger unterzeichnet. Die Schüler sollen durch die Zusammenarbeit auf Ausbildung und Beruf vorbereitet werden. Die Firma hofft auf Bewerbungen aus Ronsdorf.
Viviane Stumpe, Tilmann Jäger (beide Firma Jäger, v.l.) und Schulleiter Reinhart Herfort unterzeichneten im Beisein vieler Schüler den neuen Kooperationsvertrag.

Viviane Stumpe, Tilmann Jäger (beide Firma Jäger, v.l.) und Schulleiter Reinhart Herfort unterzeichneten im Beisein vieler Schüler den neuen Kooperationsvertrag.

Gerhard Bartsch

Viviane Stumpe, Tilmann Jäger (beide Firma Jäger, v.l.) und Schulleiter Reinhart Herfort unterzeichneten im Beisein vieler Schüler den neuen Kooperationsvertrag.

Ronsdorf. Es ist nicht die erste, aber eine weitere wichtige Kooperation für die Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) in Ronsdorf. Am Montag unterzeichnete sie einen Kooperationsvertrag mit der Firma „Gebrüder Jaeger“, die an der Otto-Hahn-Straße ansässig ist. Beide Seiten wollen von der künftigen Zusammenarbeit profitieren.

„Unsere Schüler sollen aus dem Kuschelraum Schule herauskommen und frühzeitig ein Stück weit auf das wirkliche Leben vorbereitet werden.“

Reinhart Herfort, Schulleiter

Schon länger steht die Gesamtschule in engem Kontakt mit Wuppertaler Unternehmen wie dem Wupperverband, der Großwäscherei Voss und der Galeria Kaufhof. Durch den Beginn einer Kooperation in 2015 mit der Cronenberger Firma Knipex konnte eine sogenannte „Talent Company“ eingerichtet werden. In diesem Klassenraum kommen Schüler und die Unternehmen zusammen, üben etwa die richtige Vorgehensweise bei einem Bewerbungsgespräch. Seit zwei Jahren wird der Raum aktiv genutzt, mit der Firma Gebrüder Jaeger wurde das Angebot für die Schüler ausgebaut.

EFG-Schulleiter Reinhart Herfort erklärte anlässlich der Unterzeichnung: „Unsere Schüler sollen aus dem Kuschelraum Schule herauskommen und frühzeitig ein Stück weit auf das wirkliche Leben vorbereitet werden.“ Deswegen sei es wichtig, schon während der Schulzeit mit Unternehmen Kontakte zu knüpfen – insbesondere, wenn sie wie die Schule in Ronsdorf ansässig sind. Er berichtete: Bereits im Sommer wird ein EFG-Schüler bei der Gebrüder Jager GmbH anfangen.

Für das Ronsdorfer Unternehmen, das etwa Produkte für die Baustoffindustrie sowie Leder- und Schuhwaren herstellt, unterzeichnete Tilman Jaeger den Vertrag mit der Schule. „Wir werden etwa ein Bewerbungstraining anbieten.“ Durch die hohe Zahl von rund 1000 Bewerbungen pro Jahr wisse man, welche Fehler die Ursache dafür sein könnten, nicht zu einem Gespräch eingeladen zu werden. Jaeger lud die Schüler ins Unternehmen ein. Sie sollen sich ein eigenes Bild von dem Betrieb und den Berufsmöglichkeiten dort machen.

Jeden Mittwoch gibt es in der „Talent Company“ Trainings

Jeden Mittwoch findet in der „Talent Company“ ein offener Workshop zu Ausbildung und Bewerbung statt. Daran wird sich auch das Unternehmen Gebrüder Jaeger GmbH beteiligen. Markus Köcke, Berufskoordinator für die Sekundarstufe I am EFG sagt: „Den Schülern helfen solche Angebote sehr. Eine Schülerin hat sich bei einem nachgestellten Bewerbungsgespräch verbessert – und dann auch schnell einen Ausbildungsplatz bekommen.“ Außerdem sei es für ein Bewerbungsgespräch hilfreich, wenn man die Geschäftsführer oder Personalchefs der Ronsdorfer Unternehmen bereits aus dem Angebot kenne. Ferner sieht der Koordinator noch einen weiteren Pluspunkt in der Kooperation: „Die Schüler wissen nicht nur, an wen sie sich wenden müssen. Sie lernen die Personen auch besser kennen als bei einer Jobbörse.“ Dort könne man sich nur wenige Minuten mit möglichen Arbeitgebern unterhalten – an der EFG mehrere Stunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer