Kaisermeile und O-Bus-Linie: Heiner Fragemanns Wünsche für 2013.

Barmen
Die Verkehrssituation in Vohwinkel – hier die Kaiserstraße – ist ein strittiges Thema.

Die Verkehrssituation in Vohwinkel – hier die Kaiserstraße – ist ein strittiges Thema.

Die Verkehrssituation in Vohwinkel – hier die Kaiserstraße – ist ein strittiges Thema.

Archiv, Bild 1 von 2

Die Verkehrssituation in Vohwinkel – hier die Kaiserstraße – ist ein strittiges Thema.

Vohwinkel. Was steht 2013 in den Stadtbezirken in Wuppertal an? Wir fragen die zehn Bezirksbürgermeisterinnen und -meister. Heute: Heiner Fragemann (SPD/Foto: Archiv), Bezirksbürgermeister von Vohwinkel.

Auf welches Fest oder welche Veranstaltung in Ihrem Bezirk freuen Sie sich in diesem Jahr?

Heiner Fragemann: Ich bin immer besonders froh, wenn der Lienhardplatz im Herzen unseres Stadtteils belebt und für schöne Ereignisse genutzt wird. Das wird in diesem Jahr mehrfach der Fall sein, und so freue ich mich auf so unterschiedliche Veranstaltungen wie das 1. Vohwinkeler Wein- und Schlemmerfest im Juli, den Bauernmarkt und das Nachbarschaftsfest der Vohwinkeler Vereine im September, aber auch auf den ökumenischen Kirchentag im Westen Ende Juni. Schön wäre natürlich auch, wenn es wieder einen Flohmarkt geben würde.

Was war in der Rückschau 2012 besonders wichtig in Ihrem Bezirk?

Fragemann: Ein noch frisches, aber einschneidendes Ereignis war sicher die Schließung des Bürgerbads im Dezember. Das herausragende bürgerschaftliche Engagement des Betreibervereins, dem ich an dieser Stelle noch einmal herzlich danke, hatte überregional Beachtung gefunden, wurde letztendlich aber nicht belohnt. Umso beeindruckender war die Demonstration für die Erhaltung und Stärkung des Ehrenamts, als längst klar war, dass das Bad nicht mehr zu halten war.

Was könnte 2013 ein strittiges Thema in Vohwinkel werden?

Fragemann: Ein zumindest nicht einfaches Thema ist die Verkehrssituation in Vohwinkel. Diese wird durch das geplante und gewünschte Projekt „Kaisermeile“ nicht verbessert. Hier sind kreative Lösungsvorschläge gefragt, um den erhofften Entwicklungsschub in der Mitte unseres Stadtteils mit attraktivem Einzelhandel und dementsprechender Lienhardplatz-Randbebauung zu ermöglichen.

Gibt es ein Dauerprojekt, das in diesem Jahr endlich vollendet werden soll?

Fragemann: Neben den Fortschritten im Bereich der „Kaisermeile“ und des Lienhardplatzes freuen wir uns auf die Umsetzung des bereits in Vorbereitung befindlichen Umbaus des Bahnhofsvorplatzes, der dann die Voraussetzung dafür darstellt, dass mit der Verlängerung der O-Bus-Linie bis zum Bahnhof Vohwinkel eine weitere unendliche Geschichte erfolgreich abgeschlossen wird.

Welche Schlagzeile würden Sie 2013 gerne in der WZ über Vohwinkel lesen?

Fragemann: „Im Westen viel Neues“ wäre im Hinblick auf die genannten Projekte und Veranstaltungen eine schöne Schlagzeile, die aber nur zum Zuge kommen kann, weil die Vohwinkelerinnen und Vohwinkeler sich selbst treu bleiben und weiterhin mit Herz und Verstand und der sprichwörtlichen Prise Humor und Pragmatismus zusammenhalten und immer gemeinsam nach Lösungen suchen. est

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer