syb polizei
$caption

$caption

Symbolfoto: Friso Gentsch

Nordstadt. Schock für zwei 13 Jahre alte Schülerinnen des St.-Anna-Gymnasiums: Auf dem Weg zur Schule wurden die beiden Mädchen am heutigen Dienstagmorgen im St.Anna-Wäldchen zwischen Briller Straße und Dorotheenstraße beraubt.

Laut Polizei wurden die Jugendlichen dort gegen 7.30 Uhr von einem etwa 35 Jahre alten Südländer nach der Uhrzeit gefragt. Offensichtlich ein Vorwand: Denn nachdem die 13-Jährigen auf ihren Smartphones nachgesehen hatten, griff der unbekannte Mann nach dem Handgelenk eines der Mädchen – so fest, dass sie das ihr Telefon fallen ließ. Dann flüchteten die beiden Schülerinnen. Weil der Räuber sie verfolgte, habe auch das andere Mädchen ihr Telefon in die Richtung des Täters geworfen. Mit seiner Beute entkam der Mann.

Nach der Vernehmung gingen die Opfer in den Unterricht

Die beiden Opfer meldeten sich in der Schule, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Ärztliche Betreuung sei nicht notwendig gewesen, hieß es am Dienstag. Die Schülerinnen seien nach der Vernehmung in den Unterricht gegangen.

Der etwa 1,85 Meter große Räuber war zur Tatzeit dunkel gekleidet und hatte schwarzes, mittellanges, nach hinten gegeltes Haar. Auf seiner schwarzen Lederjacke waren weiße Applikationen, auf einem Ärmel weiße Buchstaben. Hinweise an die Kripo unter Ruf 2840.