Am Röttgen veranstaltet die Stadt morgen ein „Lokales Bürgerforum“. Die WZ fragt heute schon mal im Stadtteil nach.

Uellendahl. Am Freitag steht das WZ-Mobil am Einkaufszentrum Röttgen und am Samstag lädt dann die Stadt alle Ullendahler ein, an der Zukunftsgestaltung ihres Stadtteils mitzuarbeiten. Beim "Lokalen Bürgerforum" des Sozialressorts sind vor allem die Vertreter der Generation 50 plus gefragt. Sie können beim Bürgerforum Wünsche, Bedürfnisse und Ideen vorbringen und mit Vertretern von Vereinen, Einrichtungen, Kirchen, Verbänden und natürlich der Stadtverwaltung diskutieren.

Die Runde soll der Einstieg in die Umsetzung von Projekten sein, die den älteren Uellendahlern das Leben und Wohnen im Stadtteil leichter und angenehmer machen. "Zukunftsfit" heißt das in der entsprechenden Mitteilung der Verwaltung.

Die Uellendahler gehören mit diesem Beteiligungsverfahren zu Auserwählten, denn bislang hat die Stadt neben dem Uellendahl nur in Heckinghausen ein weiteren "Lokales Bürgerforum" veranstaltet. Die Aktion ist Teil des Programms "Aktiv im Alter NRW" - eine Initiative mit dem Ziel, "die Beteiligungs- und Stadtteilorientierung der städtischen Alten- und Sozialplanung weiter auszubauen".

Das bedeutet: Lebensumfeld und Angebotsstrukturen sollen unter Einbeziehung der Menschen im Stadtteil überprüft und gestaltet werden. In den Bürgerforen sollen die Themen ausgelotet werden, die den Bewohner mit Blick auf die Zukunft ganz besonders wichtig sind.

Freiwilliges Engagement soll gefördert werden

Dabei geht es vor allem um Projekte, die in einer chronisch klammen Stadt durch Eigeninitiative und privates Engagement umgesetzt werden. Alles mit dem Ziel, die Lebensqualität im Stadtteil nachhaltig aufzuwerten. Das freiwillige Engagement lässt sich das NRW-Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration auch etwas kosten. Esfördert noch bis Ende des Jahres die "Lokalen Bürgerforen" mit einer Anschubfinanzierung von 10000 Euro.

Das WZ-Mobil steht am Freitag von 14 bis 15 Uhr am Einkaufszentrum Röttgen. Dort können Sie im Vorgriff auf das Bürgerforum am Samstag Anregungen, Kritik und Lob rund um den Stadtteil Uellendahl loswerden. Vor allem ältere Stadtteilbewohner sind aufgerufen, beim WZ-Mobil vorbeizuschauen. Um ihre Bedürfnisse geht es schließlich auch beim Bürgerforum in erster Linie.

In Heckinghausen ist das Bürgerforum schon ein Stück weiter. Dort soll es im Frühjahr ein Mit-Mach-Tag geben, an dem die in den Foren entstandenen Projekte vorgestellt werden.

Die Uellendahler Auftaktveranstaltung findet am Samstag von 14 bis 18 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Röttgen statt. Anmeldungen sind kurzfristig noch möglich unter Telefon 563-7471.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer