wza_1500x1035_634044.jpeg
Das Ölbergfest ist stets ein Publikumsmagnet.

Das Ölbergfest ist stets ein Publikumsmagnet.

Andreas Fischer

Das Ölbergfest ist stets ein Publikumsmagnet.

Nordstadt. Wegen drohender Kommerzialisierung lässt der Verein Unternehmer/-innen für die Nordstadt das beliebte Ölbergfest seit 2006 nur noch alle zwei Jahre stattfinden. Am 24. April von 15 bis 24 Uhr ist es wieder soweit. "Reibach sollte nicht die Motivation sein, sich zu beteiligen", heißt es auch in dieser vierten Ausgabe des Festes. Vielmehr sind kreative Beiträge erwünscht, soll möglicherweise sogar der ausgefallenste Stand prämiert werden.

Falls genügend Anmeldungen eingehen, wird nicht mehr nur die Marienstraße, sondern auch die Schusterstraße Schauplatz des Geschehens sein. Interessenten - auch Wuppertaler, die nicht am Ölberg wohnen - können ab sofort bis zum 26. März ihre Anmeldungen einreichen. Wer kein umsatzorientiertes Angebot auf seinem Stand präsentiert, wird um eine Spende zur Finanzierung der entstehenden Kosten gebeten. Gemeinnützige Organisationen mit kommerziellen Angeboten zahlen 15 Euro pro Standmeter, alle anderen 30. Anmeldungen: Café Stil-Bruch (Marienstraße/Wirkerstraße) oder im Büro des Stadtteilservice (Marienstraße 5, Telefon 2 57 22 32).

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer