Elberfeld. Die Sitzung ist öffentlich - und birgt eine Menge Zündstoff: Am kommenden Donnerstag, 21. Januar, befasst sich die Bezirksvertretung (BV) Uellendahl-Katernberg ab 18.30 Uhr mit den Auswirkungen des Haushaltssicherungskonzepts auf den Stadtteil. Dazu wird unter anderem auch Stadtkämmerer Johannes Slawig im Saal der Evangelischen Kirchengemeinde am Dönberg, Höhenstraße 25, erwartet. 

Unterdessen erneuert der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz seine Kritik an der geplanten Bebauung der Kleinen Höhe mit Einfamilienhäusern. Bei der Bezirksregierung in Düsseldorf habe man beantragt, die Kleine Höhe endgültig als Freiraum darzustellen. Die Ausweisung als Baugebiet komme einem "Dammbruch" gleich, der auch die Nachbarstädte dazu verleite, solche Siedlungen mitten im Grünen zu planen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer