Der Autor Olaf Link hat Geschichten neu aufgeschrieben und sie im Stadtteil verortet.

Olaf Link hat einige Märchen in Elberfeld verortet.
Olaf Link hat einige Märchen in Elberfeld verortet.

Olaf Link hat einige Märchen in Elberfeld verortet.

Link

Olaf Link hat einige Märchen in Elberfeld verortet.

Elberfeld. Heinzelmännchen, verzauberte Katzen und Teufel bevölkern das neue Märchenbuch „Von Schneidern, Müllern und anderen Handwerkern“, das der Solinger Olaf Link beim Heider Verlag herausgebracht hat. In 23 Geschichten schildert der Hobby-Historiker wundersame Erlebnisse von meist armen Handwerksburschen, die für ihre Hilfsbereitschaft und ihr gutes Herz mit großem Reichtum belohnt wurden. Wobei das reiche Glück manchmal einfach in einer immer gefüllten Speisekammer besteht.

Alle Märchen spielen im Bergischen Land, einige davon auch in Wuppertal. „Ich habe in alten Archiven geforscht und die Geschichten dann neu erzählt“, sagt Olaf Link. Ihm war wichtig, den Geschehnissen einen konkreten Ort zuzuschreiben, damit sich die Leser die Geschichte besser vorstellen können.

Märchen sollen einen Besuch der beschriebenen Orte anregen

So soll „Der kluge Schneider von Elberfeld“ einem Wirt helfen, der viele Jahre lang einem reichen Nachbarn das Essen brachte. Der wohlhabende Mann stirbt jedoch unverhofft, ohne ein Testament zu hinterlassen. Der Schneider, der dem Verstorbenen sehr ähnlich sieht, soll nun vor dem Notar ein Testament zugunsten des Wirts aufsetzen. Doch stattdessen setzt er sich selbst als Erben ein. Oder ein kühner Müllersbursche wagt es, eine Nacht in einer verzauberten Mühle im Wald von Dönberg zu verbringen. Während alle seine Vorgänger am nächsten Morgen tot aufgefunden wurden, weiß sich der junge Müller zu wehren. Als Dank betreibt er viele Jahre glücklich die Dönberger Mühle.

Link erzählt die Geschichten auf eine muntere Art, die durchaus auch auf die heutige Zeit Bezug nimmt. Dazwischen fügt er Bilder von alten Handwerksbetrieben, Fachwerkhäusern und Museen ein, die sein Bruder Christoph Link gemacht hat. „Dadurch will ich auch dazu anregen, die Orte zu besuchen“, sagt der Autor. Von Schneidern, Müllern und anderen Handwerkern hat 108 Seiten und kostet 14,80 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer