Das neue Stück der Theatertruppe Eckbusch kommt bestens an.

Eckbusch
Auch die Schauspieler hatten bei der Premiere ihren Spaß.

Auch die Schauspieler hatten bei der Premiere ihren Spaß.

Uwe Schinkel

Auch die Schauspieler hatten bei der Premiere ihren Spaß.

Eckbusch. Um Geldsorgen, Verwechslungen und vor allen Dingen um die Liebe drehte sich das Theaterstück „Charleys Tante“, das am Freitag seine Premiere feierte. Das Theaterstück, dessen Originalfassung aus dem Jahre 1892 stammt, wurde in den vergangenen Jahren immer wieder neu interpretiert. Auch die Theatertruppe Eckbusch präsentiert die Geschichte in einer veränderten Version und mit lokalem Bezug.

Die Sitzplätze im Kinderheim Am Jagdbusch waren zum Auftakt komplett besetzt. „Wir spielen heute vor einem ausverkauftem Haus“, teilte die Regisseurin Birgit Gonsior den Zuschauern stolz mit. Auch in diesem Jahr werden alle Gewinne gespendet. Neben den immer bedachten Einrichtungen, wie zum Beispiel der Kinder-Notaufnahme des Kinderheims am Jagdhaus, wird dieses Jahr auch das Kinderhospiz Burgholz unterstützt. „Unser Lohn ist Ihr Schmunzeln und ich hoffe, dass unsere Version von Charleys Tante Ihnen gefällt“, so Gonsior.

Diese beginnt mit der Vorstellung der Wuppertaler Langzeitstudenten Paul Wichelhaus (Frank Figge) und Karl „Charley“ Schiefenbusch (Jan Köhler), die verliebt sind und ihre Herzensdamen treffen wollen. Eine Einladung zu Champagner und Gebäck soll ihnen zum Liebesglück verhelfen.

„Wir erwarten zwei junge Damen zum Cafe“, teilt Paul seiner stets beschwipsten Dienerin mit. Aber zu einem Treffen darf es nur kommen, wenn eine Anstandsdame, in diesem Fall Charleys Tante Donna Lucia d’Alvadorez ebenfalls zugegen ist. Leider verspätet sich diese und so muss Nachbar und Hobbyschauspieler Anton (Hubert Gäbel) die Tante verkörpern. Mit viel Komik spielt Gäbel die burschikose Tante, die reihenweise Herzen bricht. Wie es ausgeht, soll noch nicht verraten werden. Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich frühzeitig eine Karte sichern. 90 Prozent der Tickets sind bereits verkauft worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer