Seat erfasst 71 Jahre alten Fußgänger an der Bushaltestelle Eskesberg.

Varresbeck. Am Samstag ist ein 71 Jahre alter Mann bei einem Verkehrsunfall am Otto-Hausmann-Ring ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, hat ein Seat, der bergauf Richtung Katernberg unterwegs war, den Fußgänger in Höhe der Bushaltestelle Eskesberg gegen 17.30 Uhr auf der Fahrbahn erfasst, über die Straße geschleudert und so schwer verletzt, dass der Mann kurze Zeit später an der Unfallstelle starb.

Der Fahrer des Seat – ein 25 Jahre alter Mann aus Velbert – stand nach erster Information unter Schock und wurde zunächst im Krankenhaus behandelt.

Spurensicherung: Straße blieb Samstag bis um 21 Uhr gesperrt

Zum genauen Unfallhergang gab es am Sonntagnachmittag noch keine Information. Die Polizei war im Zuge der laufenden Ermittlungen auch am Sonntag an der Unfallstelle. Der Otto-Hausmann-Ring selbst blieb nach dem Unfall am Samstagabend bis um 21 Uhr gesperrt. An der Hauptverkehrsstraße – in der Nachbarschaft der beiden Supermärkte – versammelten sich viele Beobachter.

Nach ersten Erkenntnissen soll der 71-Jährige versucht haben, nach Einbruch der Dunkelheit an der Bushaltestelle die Fahrbahn zu überqueren. Bei der Kollision wurde er auf das Dach des Seat geschleudert und blieb dann auf der Straße liegen. Ein Arzt, der zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, soll noch Erste Hilfe geleistet haben. Um eine junge Frau, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls an der Haltestelle gegenüber aufgehalten haben soll, kümmerten sich Einsatzkräfte.

Mehrere Passanten sollen versucht haben, dem schwer verletzten Mann auf der Straße zu helfen, bevor die Rettungskräfte eintrafen. „Die Leute an der Straße waren sehr betroffen“, schildert es ein Augenzeuge im Gespräch mit unserer Zeitung, „und fassungslos.“

Leserkommentare (10)


() Registrierte Nutzer