Beute und Elektroschocker wurden bei der Festnahme sichergestellt.

Elberfeld. Die Polizei hat am Montag einen bereits mehrfach in Erscheinung getretenen 45 Jahre alten Wuppertaler festgenommen. Der Vorwurf: bewaffneter Raub. Laut Polizei schlug der Mann - er war maskiert und mit einem Elektroschocker bewaffnet - gegen 12 Uhr auf der Uellendahler Straße (Höhe Autobahnviadukt) einen Geldboten (37) nieder und flüchtete mit mehreren hundert Euro Bargeld zu Fuß.

Doch zufällig war ein Streifenwagen in der Nähe. Auf der Mirker Straße war die Flucht zu Ende. Bei dem 45-Jährigen wurden Waffe und Beute gefunden. Der Mann wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer