Fischer, A. (f22)

Elberfeld. In einem offenen Brief an Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) bezieht der Bürgerverein Elberfeld-Mitte klar Position gegen die Erweiterung der City-Arkaden am Platz am Kolk und am Kipdorf. „Wir sind sicher, dass durch die Überbauung des Platzes (. . .) ein Einzelhandelskoloss mit über 40.000 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen würde, der die städtebauliche Struktur in Elberfeld zerschlagen würde“, heißt es in dem Schreiben. Den Bau der City Arkaden im Jahr 2001 bewerte man positiv. Die geplante Erweiterung würde jedoch „überwiegend nachteilige städtebauliche Auswirkungen haben“. Der Verein will, dass der Platz am Kolk als „Bürgerplatz erhalten bleibt, um Freiraum und Fantasie für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt zu ermöglichen.“ Für die Erweiterung der City-Arkaden um 16.000 Quadratmeter gibt es bislang einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan. Ergebnis: noch offen. Red

Leserkommentare (14)


() Registrierte Nutzer