Die Bewohner sollen die Schönheit des Gartens mit allen Sinnen erleben.

Gartenerlebnis mit Skulpturen, Teich und vielen Kräutern: Der neue Garten soll die Bewohner des Pflegeheims mit allen Sinnen erfreuen.
Gartenerlebnis mit Skulpturen, Teich und vielen Kräutern: Der neue Garten soll die Bewohner des Pflegeheims mit allen Sinnen erfreuen.

Gartenerlebnis mit Skulpturen, Teich und vielen Kräutern: Der neue Garten soll die Bewohner des Pflegeheims mit allen Sinnen erfreuen.

Uwe Schinkel

Gartenerlebnis mit Skulpturen, Teich und vielen Kräutern: Der neue Garten soll die Bewohner des Pflegeheims mit allen Sinnen erfreuen.

Elberfeld. Das städtische Alten- und Pflegeheim in der Neviandtstraße hat einen neuen Sinnesgarten. Die Anlage mit vielfältiger Bepflanzung soll den Bewohnern das Erleben des Gartens mit allen Sinnen erlauben - durch Riechen, Schmecken, Fühlen, Tasten und Hören erleben, erklärt Hildegard Schönnenbeck, Mitglied des Leitungsteams der Einrichtung. Datz gibt es neben blühenden Pflanzen, Steinen, Figuren und einem Teich eben auch Klangspiele, einen Klangbrunnen und viele durftende Kräuter.

Der Garten, der jüngst von Heimleiter Winfried Knäpper eröffnet wurde, ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt und wird von Bewohnern und Mitarbeitern gemeinsam gepflegt . Verschiedene Wohnbereiche haben jeweils Patenschaften für Teile des Gartens übernommen - und auch demente Bewohner können sich dort um eine sogenante Kräuterspirale kümmern. Dort wachsen viele Kräuter auf kleinem Raum. Bei der Eröffnungsfeier sorgte ein Schüler-Ensemble des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums für die Musik. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer