Kita „Stoppelhopser“ weiht großen Anbau ein.

Zooviertel
Die Kinder der Kita Stoppelhopser weihen den neuen Anbau gemeinsam mit Leiterin Stephanie Gillissen (2.v.l.) und Standortleiter Klaus Jelich (3.v.l.) ein.

Die Kinder der Kita Stoppelhopser weihen den neuen Anbau gemeinsam mit Leiterin Stephanie Gillissen (2.v.l.) und Standortleiter Klaus Jelich (3.v.l.) ein.

Bayer HealthCare

Die Kinder der Kita Stoppelhopser weihen den neuen Anbau gemeinsam mit Leiterin Stephanie Gillissen (2.v.l.) und Standortleiter Klaus Jelich (3.v.l.) ein.

Zoo. Die „Stoppelhopser“ haben angebaut: Ab sofort stehen den Kindern der Bayer-Kita an der Eddastraße 190 Quadratmeter mehr zur Verfügung. In den Anbau und die Renovierung der alten Räumlichkeiten hat Bayer insgesamt 400 000 Euro investiert.

Auf den zwei Etagen des Anbaus befinden sich ein Mehrzweckraum zum Turnen und für Versammlungen, ein Geräteraum, eine Küche und ein Raum, der als Speiseraum, Atelier oder Werkstatt genutzt werden kann.

Bei den „Stoppelhopsern“ werden 30 Kinder ab dem Alter von vier Monaten bis zur Einschulung von einem neunköpfigen Erzieherteam betreut. Davon stehen acht Plätze Kindern von Bayer-Mitarbeitern zur Verfügung, der Rest ist nicht gebunden. Durch den Anbau kann die bisherige Gruppenstärke beibehalten werden.

In der Mittagszeit können sich ältere Kinder freier bewegen

„Wir wollen die gute Idee einer Elterninitiative-geführten Kindertagesstätte fördern und einen Beitrag zur Erleichterung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten“, sagt Klaus Jelich, Standortleiter von Bayer HealthCare Wuppertal.

Stephanie Gillissen, Leiterin der Kita, freut sich über die Vergrößerung: „Das neue Raumkonzept ist großzügiger und wird den Bedürfnissen der Kinder gerecht. Wenn unsere Kleinkinder zum Beispiel in der Mittagszeit schlafen, müssen die älteren Kinder nicht auf Zehenspitzen laufen, sondern können sich in der unteren Etage und im Atelier frei bewegen.“ Red

Leserkommentare (7)


() Registrierte Nutzer