Die Betreiber haben ihre Lizenz. Nach dem Umbau wird am Samstag neu eröffnet.

Thorsten Ulbrich öffnet seinen Craft Beer Kiosk am Samstag wieder – neu ist die Ausschankerlaubnis.
Thorsten Ulbrich öffnet seinen Craft Beer Kiosk am Samstag wieder – neu ist die Ausschankerlaubnis.

Thorsten Ulbrich öffnet seinen Craft Beer Kiosk am Samstag wieder – neu ist die Ausschankerlaubnis.

Stefan Fries

Thorsten Ulbrich öffnet seinen Craft Beer Kiosk am Samstag wieder – neu ist die Ausschankerlaubnis.

Luisenviertel. Die „Erlaubnis zur Neuerrichtung einer Schankwirtschaft“ haben die Betreiber des Craft Beer Kiosk im Luisenviertel neulich noch stolz bei Facebook präsentiert. Damit hat es Inhaber Thorsten Ulbrich jetzt schwarz auf weiß: Die Gäste dürfen dort nicht nur Bier kaufen, sondern auch trinken. Damit das Ambiente stimmt, wurde seit einiger Zeit umgebaut. Jetzt gibt es einige Sitzgelegenheiten. Am Samstag, 15. Juli, 12 Uhr, lädt Ulbrich zur Neueröffnung an die Luisenstraße 72.

Seit gut eineinhalb Jahren gibt es den Kiosk, den bislang einzigen Craft-Beer-Laden im Tal. Craft Beer steht für handwerklich gemachtes Bier. Ein Trend, der aus den USA nach Europa schwappte und viele Fans gewonnen hat. Auch etablierte Brauereien sind mittlerweile auf den Zug aufgesprungen, haben außer ihren Klassikern auch speziell Gebrautes im Sortiment. In Deutschland sind es aber vor allem kleinere Brauereien, die sich dem Brauhandwerk verschrieben hat und die auch Ulbrich vertreibt.

Etwa 150 verschiedene Sorten sind im Angebot – bislang ausschließlich aus der Flasche. „In Zukunft werden wir aber auch immer zwei bis vier Sorten vom Fass anbieten“, kündigt Ulbrich an. Auch wenn die gebrauten Spezialitäten weiterhin die Hauptrolle im Kiosk spielen werden, ab sofort gibt es dazu kulinarische Kleinigkeiten, im Mix aus Gastronomie und Ladengeschäft. „Mittags kalte Küche, abends warm.“ Und alles, was so zum Bier passt, sagt Ulbrich. Einen Querschnitt sollen die Besucher am Samstag schon einmal testen, als Appetizer. Der Koch ist in der Wuppertaler Szene ein alter Bekannter: Fridolin Ständer, der zuletzt im Zaunkönig am Arrenberg kochte.

» Öffnungszeiten: montags bis samstags 12 bis 22 Uhr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer