Elberfeld. Ein 29-jähriger Wuppertaler ist nach Angaben der Polizei am gestrigen Dienstagabend nach einer Fahrt mit dem Linienbus 645 angegriffen worden. Während der Fahrt vom Hahnerberg in Richtung Raukamp-Schleife sei er von einem ihm unbekannten Fahrgast angepöbelt und getreten worden. Der etwa 18 bis 20 Jahre alte, etwa 1,80 Meter große Täter südländischen Aussehens soll demnach in Begleitung eines Mann (mit weißer Mütze) und zweier Frauen gewesen sein - alle im gleichen Alter.

Als der Wuppertaler an der Haltestelle "Schleswiger Straße" ausstieg, verließ auch die Gruppe der vier Heranwachsenden den Bus. Vor einer Bankfiliale an der Uellendahler Straße habe er den Unbekannten zur Rede stellen wollen. Als Reaktion sei er massiv angegriffen und verprügelt worden. Dabei erlitt der 29-jährige Kopfverletzungen, mit denen er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Da er kurz ohnmächtig war, konnte er auch zur Fluchtrichtung des Angreifers keine Angaben machen.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die den Vorfall im Bus oder vor dem Bankinstitut beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können. Telefon 0202/284-0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer