Wuppertal. Der kuriose Raubüberfall vom zweiten Weihnachtstag, bei dem ein 37 Jahre alter Taxifahrer von einem Fahrgast ausgeraubt worden war, ist möglicherwiese geklärt. Der Täter hatte vorgetäuscht, eine Waffe in der Jacke zu haben, und dem Fahrer seine EInnahmen abgenommen. In Höhe der Bezirksdienststelle der Polizei auf der Uellendahler Straße konnte der Taxifahrer schließlich anhalten, aus dem Auto springen und das Fahrzeug abschließen. Daraufhin trat der Räuber eine Seitenscheibe ein und flüchtete zu Fuß.

Jetzt kam die Polizei auf die Spur eines 25-jährigen Tatverdächtigen. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Mann, gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde, konnte am Dienstag von der Kripo in Elberfeld festgenommen werden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer