Ab August 2018 sollen sich 20 Kinder in einem Waldstück am Dönberg austoben können.

Ab August 2018 sollen sich 20 Kinder in einem Waldstück am Dönberg austoben können.
Die Ideengeber: Oliver und Daniela Schönfeld haben Louis (l.) und Henri aufgeschultert.

Die Ideengeber: Oliver und Daniela Schönfeld haben Louis (l.) und Henri aufgeschultert.

Stefan Fries

Die Ideengeber: Oliver und Daniela Schönfeld haben Louis (l.) und Henri aufgeschultert.

Dönberg. Den ganzen Tag draußen im Wald spielen, die Schönheiten der Natur auf vielfältige Art entdecken; eine Idealvorstellung für Kinder. Ab August 2018 wird dies 20 Kindern im Alter ab drei Jahren in einem Waldstück zwischen Dönberg und Westfalenweg durch die Initiative „Waldkindergarten Elfentor“ möglich sein.

Die Idee zur Gründung eines Waldkindergartens kam Daniela Schönfeld bereits zu Beginn des letzten Jahres. Damals traf sie sich mit anderen Müttern regelmäßig in einer Waldspielgruppe. Als für alle die Suche nach einem der raren Kindergartenplätze im Umkreis begann, tauchte die Überlegung auf: „Warum machen wir das eigentlich nicht selber?“

„Große Zustimmung“ vom Jugendamt

Der gemeinsame Wunsch nach Nähe zur Natur ließ den Entschluss entstehen, gemeinsam einen Waldkindergarten aufzubauen. „Bei Stadt und Jugendamt trafen wir auf große Zustimmung“, berichtet Oliver Schönfeld. Vom zuständigen Forstamt bekamen sie das Nutzungsrecht für das Waldgebiet am Westfalenweg von Unterrohleder bis zum Woltersberg am Dönberg. „Momentan warten wir auf die Baugenehmigung zur Aufstellung eines Bauwagens“, erzählt seine Frau Daniela.

Der rund acht Meter lange Wagen dient als Esszimmer und bei ungünstigem Wetter als Ruhezone. Errichtet wird er voraussichtlich auf dem Grundstück eines Ponyhofes direkt am Waldrand. Parken ist am Westfalenweg möglich. Morgens um 7.30 Uhr können die Kinder gebracht werden. Bis 15 Uhr werden sie von Fachpersonal betreut und bekommen zu Mittag ein warmes, frisch zubereitetes Essen von regionalen Anbietern.

Momentan wird sich jeden Donnerstag zur Waldspielgruppe getroffen. Sie startet um 9 Uhr Am Woltersberg 1. Geleitet wird sie von einer Waldpädagogin, die im kommenden Jahr auch im Waldkindergarten arbeiten wird. Wer mitgehen und die Gruppe vielleicht als Schnuppermöglichkeit nutzen möchte kann sich, auch bei Interesse an einem Kinderartenplatz unter 0202/27 26 72 66 oder 0177/877 71 92 melden. Möglich auch per mail: elfentor-vorstand@gmx.de.

„Gerne verschicken wir unser Konzept als PDF-Datei“, so Daniela Schönfeld. Die Hälfte der Kindergartenplätze für das kommende Jahr sind bereits belegt. An Kosten fallen 120 Euro an, inklusive Mittagessen. Gerne können sich bei der Initiative auch noch Erzieherinnen vorstellen. „Eine Affinität zur Natur sollten aber alle haben“, findet Oliver Schönfeld, denn das besondere Profil des Kindergartens zeichnet sich durch sein naturbezogenes Konzept in der Entwicklungsförderung von Kindern aus. „Dadurch, dass wir nur einzügig sind, herrscht bei uns eine familiäre Atmosphäre“, findet seine Frau.

Weitere Infos finden sich auf der Facebook-Seite unter Waldkindergarten Elfentor. Die Initiative arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und ist auf Spenden angewiesen. Wer den Waldkindergarten unterstützen möchte, kann die Organisatoren kontaktieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer