33278853604_9999.jpg

Fischer, A. (f22)

Elberfeld. Fünf Brücken dieser Bauart gibt es im Stadtgebiet – doch bei dieser sind die Schäden so gravierend, dass sie ab Dienstag, 8. März, abgerissen wird, bevor die Bauarbeiten am Döppersberg in die Vollen gehen und sonst im schlimmsten Fall eine Sperrung der angrenzenden Südstraße in der Baustellenzeit droht: Fünf Wochen wird es dauern, die Spannbetonbrücke Immermannstraße zu beseitigen.

Damit nehme man ihren für den neuen Döppersberg ohnehin erforderlichen Abriss vorweg, berichtet die Stadt. Um dort arbeiten zu können, bleibt die Südstraße in diesem Bereich gesperrt, so dass die Fahrer nur über Umleitungen in die Innenstadt kommen. Wie Thorsten Warning – beim Verkehrsressort der Stadt für den konstruktiven Ingenieurbau zuständig – auf WZ-Nachfrage erklärt, kostet der technisch komplizierte Abriss an der Südstraße gut 200.000 Euro. Wie berichtet, ist die in den 1960er Jahren erbaute Brücke seit Jahren nur noch eingeschränkt und zum Parken zu benutzen: Der Beton ist rissig und der Stahl darunter durch Rost massiv beschädigt. Um den Brückenüberbau abtragen zu können, müssen zunächst die Widerlager darunter abgesichert werden. Im Zuge der Abrissarbeiten wird der Stahl in Augenschein genommen, um Rückschlüsse auf weitere Brücken ziehen zu können. mel

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer